Darjeeling

Der Darjeeling-Tee gedeiht an den südlichen Ausläufern des Himalaya-Gebirges in Höhen bis zu 2.000 Metern. Dieser Tee kommt häufig als "Lagen-" oder "Gartentee" in den Handel und trägt den Namen des jeweiligen Teegartens. Der Darjeeling ist eine helle, leichte, blumige Schwarzteeesorte, die sich durch ihr liebliches und dennoch intensives Aroma auszeichnet.

Klimabedingt gibt es auf den Darjeeling-Plantagen drei Haupterntezeiten: die Frühlingspflückung (first flush), die Sommerpflückung (second flush) und die Herbstpflückung (autumnals). Der first flush ist besonders zart, hell, duftig und etwas grünlich im Aufguß. Er ist so kostbar, daß er oft per Flugzeug nach Europa gebracht wird (daher auch die Bezeichnung "Flugtee"). Der second flush ist dagegen kräftiger in der Tasse und abgerundeter im Geschmack, außerdem länger haltbar. Nicht ganz so kräftig wie die Sommerpflückung sind die Herbsttees aus Darjeeling. Sie sind ausgereift und vollmundig, leicht im Geschmack und durch eine weiche, gelblich-rötliche Tassenfarbe gekennzeichnet.